Naturheilkunde

Natürliche Heilmethoden sind ein Pendant zur wissenschaftlichen Veterinärmedizin.
Im Zusammenhang mit den alternativen Heilmethoden werden häufig auch Begriffe wie "Komplementärmedizin", "Ganzheitliche Medizin", "Sanfte Medizin" verwendet.


Bei der Naturheilkunde handelt es sich um ein ganzheitliches Heilverfahren.

Dies bedeutet, dass immer der Hund als Ganzes betrachtet wird und dass das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele ausschlaggebend ist.

Der Hund ist eine Einheit, was bei der Veterinärmedizin in den meisten Fällen nicht so gesehen wird, denn hier wird nur die jeweilige Krankheit betrachtet.

Ein weiterer Unterschied der Naturheilkunde zur Schulmedizin ist, dass die Ursachen der Krankheiten betrachtet werden und nicht nur die Symptome.


Der wichtigste Punkt, der die alternativen Heilmethoden jedoch ausmacht, ist die Anregung der Selbstheilungskräfte.


Die Naturheilkunde kennt sehr viele verschiedene Heilmittel, mit denen viele unterschiedliche Krankheiten bekämpft bzw. gelindert werden können.

Diese sind u.a. die Homöopathie, die Traditionelle Chinesische Medizin, die Kräuterheilkunde, die Myko-Therapie, die Bachblütentherapie und die Akupunktur.